Ubisoft hat sich bei Assassin's Creed total VERLAUFEN!

Gaming

Spiele für Steam, Uplay und Co. jetzt digital bei Gamesplanet.com kaufen: bit.ly/2of1MR0 (*)
Assassin’s Creed ist eine unglaublich erfolgreiche Open-World-Marke. Allein der jüngste Serienteil Valhalla, hat sich zum Release gleich 1,7 Millionen Mal verkauft. Das war der beste Verkaufsstart den die Reihe je hatte.
Die Marke ist also so wichtig wie noch nie für Ubisoft. Gleichzeitig ist Assassin’s Creed ein großes Problem für den französischen Publisher. Denn über die Jahre haben sich Erwartungen etabliert, die die Reihe aus Sicht vieler Spieler oft gar nicht mehr erfüllt.
Wir sehen das beispielsweise an euren Kommentaren unter unserem letzten Video zu Assassin’s Creed Valhalla. In den Kommentaren wurde oft gefragt: Was hat der neue Wikinger-Ableger eigentlich noch mit dem ursprünglichen Assassin’s Creed zu tun?
Und genau diese Frage ist das große Problem von Assassin’s Creed, mit dem wir uns in diesem Video beschäftigen.
#GameStar #Ubisoft #AssassinsCreed
***********************************************
PRODUKTPLATZIERUNG / WERBUNG
Das Video-Team von GameStar & MAX und unser Livestream-Studio wird ausgestattet von RECARO Gaming: bit.ly/recaro_gs_special
***********************************************
Über 1.400 exklusive Videos gibt‘s bei GameStar Plus: bit.ly/2uU529W
Mehr zu Assassin's Creed Valhalla:
www.gamestar.de/spiele/assassins-creed-valhalla,14230.html
Folgt uns!
Facebook: GameStar.de
Twitter: gamestar_de
Instagram: gamestar.de
*Hinweis zur Werbung: Gamesplanet.com ist der offizielle PC-Spiele-Partner von GameStar.de und GameStar Plus. Wenn ihr dort Spiele kauft, unterstützt ihr unseren DElevel-Kanal und die GameStar-Website.

KOMMENTARE

  • GameStar
    GameStarVor 27 Tage

    Welcher Aspekt von Assassin's Creed ist euch denn am wichtigsten? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

  • alexxgrabo

    alexxgrabo

    Vor 5 Tage

    AC ist mit Desmond zusammen gestorben

  • alexxgrabo

    alexxgrabo

    Vor 5 Tage

    Einfach alles. Assasinen & Templer, Gegenwartsgeschichte

  • Whoop KinG

    Whoop KinG

    Vor 9 Tage

    Mir gefällt immer noch die Open World an sich am besten. Das Gegenwartssetting fand ich schon von Anfang an aufgesetzt und überflüssig. Den Identitätskonflikt der Marke sehe ich allerdings auch und bin gespannt wie Ubisoft das regelt. Für mich haben persönlich die AC Spiele seit Origins spielerisch einen Riesenschritt nach vorne gemacht.

  • Player Error

    Player Error

    Vor 11 Tage

    Eine interessante,Spaßige und deteillreiche Open world,Eine gute Story Und Charakterentwicklung und Einfach dieses Assassinen feeling

  • Tim Bernshausen

    Tim Bernshausen

    Vor 12 Tage

    Definitiv die historischen Settings und da finde ich auch Valhallah gut gelungen.

  • dmgluba 101
    dmgluba 101Vor 3 Minuten

    AC ist für mich ein Mix aus historischen Fakten, historisch basiertem Fantasy, emotionaler packender Story (AC2), stealth gameplay und Erkundung via Parcour.

  • Diego Trück
    Diego TrückVor 4 Stunden

    Für mich ist das, was die AC Reihe ausmacht schon immer dieses Assassinen-Templer Ding. Schon allein die Vorstellung zweier Orden die sich über Jahrtausende bekriegen, dabei regelmäßig die eigenen Ziele aus den Augen verlieren und letztendlich bloß existieren um den jeweils anderen zu vernichten, erfüllt für mich viele Fantasien. Dementsprechend gefällt mir die Story von Rogue, auch wenn sie recht kurz ist und in meinen Augen „eingeschoben“ (ich schweife ab) wirkt, recht gut. Rogue ist für mich der Beweis, dass es immer nur um den Konflikt zwischen Assassinen und Templer geht, denn kaum haben die Assassinen in der neuen Welt die Oberhand werden sie genauso Machthungrig, wie die Templer es zu ihren besten Zeiten sind, und sind sie unterlegen ist das einzige Ziel die Templer zu stoppen. Eben jenes Zusammenspiel ist es, was die Serie für mich so besonders macht. Gameplay Mechaniken sind da für mich mehr Nebensache, solange sie Spaß machen. AC Origins und Odyssey haben mir gezeigt, das ein Assassins Creed Spiel spiel auch mit Fokus auf Actiongeladene Kämpfe, anstelle von Meuchelmorden funktioniert, wegen mir hätte sich Ubisoft bei Valhalla ruhig trauen können das Schleichgameplay komplett wegzulassen, da es so viel besser in den Kontext passt, und das Schleichen nicht wirklich nötig ist um einen Bezug zur Reihe herzustellen. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen es stört mich regelrecht, das viele Quests in Valhalla so aufgebaut sind, das man sie auch auf die leise Art erledigen kann, ich finde es schlicht lächerlich, wenn Eivor aufgetragen wird ein gegnerisches Lager auseinanderzunehmen ohne auch nur einmal zu fragen, ob sie/er überhaupt die Mittel dazu hat (es ist ja nicht immer ersichtlich, das eine Ganze Mannschaft irgendwo auf einem Fluss auf meine Befehle wartet), so als wäre es offensichtlich, das Eivor das ganz alleine schafft. Wie auch immer, danke das ich meinen Unmut hier kundtuen durfte.

  • TrainUpYourLife Sports
    TrainUpYourLife SportsVor 11 Stunden

    Die Geschichte der Assassinen ist grade das was Assassins Creed zu dem macht was es eigentlich ist. Klar ist eine Gute Open World wichtig und eine gute Story auch aber wenn man mal die Story aus der Zeit von Ezio Auditore im Vergleich zu Valhalla nimmt merkt man schon das Assassins Creed inzwischen nur noch nebenher um den Kult der Assassinen dreht. Was ich persönlich sehr schade finde. Es wäre doch ideal in den nächsten Games die Geschichte der Assassinen und den Kampf zwischen Templer und Assassinen neu aufgeben zu lassen und diese Story mit Geschichten oder Zeitepochen aufleben zu lassen die wirklich Geschichte geschrieben haben. Bis hin zu der aktuellen Zeit.

  • Alexinho
    AlexinhoVor 12 Stunden

    Lustig dabei ist, das Origins ein gelungenes "Reboot" war/sein sollte und jetzt brauchen's wieder eins.

  • Hades
    HadesVor 21 Stunde

    Lohnt es sich Valhalla zu holen? Also wenn es wie origin oder Odyssee ist dann wird es mir gefallen. 🤔

  • vermas4
    vermas4Vor 22 Stunden

    Ich habe nur AC 4 und Rogue gespielt und beide Spiele haben mir extrem viel Spaß gemacht. Irgendwie waren dabei das Setting und die Story wunderbar passend. Ich würde mir mehr Assassin's Creed Spiele in dem Setting als Templar und/oder im 18./19. Jahrhundert wünschen. Und mit deutlich weniger RPG Elementen

  • Nilser007
    Nilser007Vor Tag

    Also ich bin um ehrlich zu sein bin ich damals nach Blackflag ausgestiegen. Gerade weil mich die Assassinen/ Templer Thematik in der Gegenwart mit Animus zwischen durch WEIT mehr interessiert hat. Nachdem Ubisoft Desmond einfach abgemurkst hat, ist auch meine Lust verschwunden.

  • Nilser007
    Nilser007Vor Tag

    AC1, AC2, AC2s Folge Teile & AC3. Die Geschichte von Desmond. DAS ist Assassin's Creed. Mehr brauche ich nicht sagen.

  • Cem Yurtsever
    Cem YurtseverVor Tag

    Von einem Meisterstück Assassin's Creed Origins zu einem grafisch und geschichtlich schlechteren Teil wie Valhalla. Schade das man sich zurück entwickelt statt weiter zu entwickeln.

  • davidsabatin
    davidsabatinVor Tag

    Auftragskiller

  • Old School
    Old SchoolVor Tag

    Ich war nie eine Freund der AC Spiele. Aber Valhalla wurde für mich interessant weil es eben eigentlich kein AC ist. Jedoch enttäuschte mich das Spiel trotzdem vollständig. Es kratzt überwiegend nur an der Oberfläche seiner Möglichkeiten und das ist auch der Knackpunkt. Es fehlt die benötigte Tiefe die den Spieler mitreist. So bleibt Valhalla einfach ein kurzes Stelldichein was auch nicht besonders in Erinnerung bleibt!

  • Ragnar89
    Ragnar89Vor 2 Tage

    Ich finde das Spiel mega geil weis nicht was ihr habt

  • syThoR J.B.
    syThoR J.B.Vor 2 Tage

    Ihr habt es ja praktisch schon deutlich ausgeführt daß der Konsument das Problem auslöst. Transfervermögen, unterschiedliche Erwartungshaltung usw. Im Prinzip nicht anders als bei Blockbustern die in der 5. Fortsetzung laufen und die ursprüngliche Fangemeinschaft weit auseinandergehende Meinungen hat, siehe zum Beispiel ganz extrem bei Star Wars.

  • runni 92
    runni 92Vor 2 Tage

    wäre so einfach! alles so lassen! nur wieder assassine u d templer rein stecken! Und gut ist! openworld finde ich in denn lezten jahren so cool! gross! schön gemacht! nur wieder mehr assassine!

  • Ano Nym
    Ano NymVor 2 Tage

    Ich mochte Ezio, ich mochte Bayek, ich mag Eivor.... Ich mag einfach gute Spiele, egal welche Reihe , ich bin aber auch kein ideologisch getriebener Spieler :-)

  • Jeremy Johnson
    Jeremy JohnsonVor 2 Tage

    Ich sehe es förmlich vor meinen Augen: Assassin's Creed: DEAD END

  • Reaper X uhd
    Reaper X uhdVor 2 Tage

    Mir ist wichtig, dass die Spieleentwickler die nötige Freiheit haben sich für ein weiteres atemberaubendes Spieleerlebnis so richtig ins Zeug zu legen... Ohne auf lächerliche Dinge wie "werden wir dem Namen gerecht" achten zu müssen. Zudem ist mir einfach wichtig dass man sich in einer Epoche der Menschheitsgeschichte bewegt (sei es historisch oder futuristisch geprägt), eine wunderschön erzählte Geschichte erlebt und auf Leute einkloppen kann... Egal ob sneaky mit Kaputze überm Schädel oder Stumpf mit ner Axt und nem Schild auf ebensolche einschlägt.

  • Partick
    PartickVor 2 Tage

    Nur die neuen Teile ab Origin sind geil

  • Partick
    PartickVor 2 Tage

    Hä ich mag nur die neuen Teile.

  • DESTRUCTION 3D
    DESTRUCTION 3DVor 3 Tage

    Zwei Ägypter, die ständig horny aufeinander sind

  • 1965_mxlla
    1965_mxllaVor 3 Tage

    Würde das Game nicht AC Valhalla heißen....hätte ich das nie gekauft ._. ich finds Perfekt so wie es ist!

  • 1965_mxlla
    1965_mxllaVor 3 Tage

    Ich finde die neueren Teile ab Origins besser als die alten Teile.

  • ACHIII
    ACHIIIVor 3 Tage

    das beste meiner meinung nach was Ubisoft machen könnte, wäre Assassins creed Valhalla 2 , eine fortsetzung mit Assassinen und Vikinger gegen Templer ! ;)

  • C4HDKill
    C4HDKillVor 3 Tage

    Nahe Realität zur Geschichte

  • Mirko 123
    Mirko 123Vor 3 Tage

    Mögliche Lösung für das Problem von AC: Assassinen und Templer hauptsächlich in einer kurzen Gegenwartsstory erklären und im historischen Teil nur noch am Rande in kleinen Quests oder Sammelartefakten (die Ubisoft so liebt) einbinden. Nach Altair und Ezio war die Assassinen und Templer-Story doch eigentlich schon rund und an einem passablen Ende, aber dass immer noch jeder Gegner ein böser Templer sein soll der an der "Templerweltverschwörung" mitarbeitet, wirkt leider immer mehr aufgesetzt.

  • Lord Chikage
    Lord ChikageVor 3 Tage

    Länge sagt nicht ob die Kunden es durchspielen. Es gibt einfach zu viele Games die diese Regel brechen. Ist ein Game gut, wird es durchgespielt, ganz einfach. Quoten wie God of war oder last of us 2 wird aber Ubisoft sowieso nie erreichen. Dazu sind ihre Games einfach nicht gut genug.

  • Tom Slick
    Tom SlickVor 3 Tage

    Mochte nie AC bis auf Black Flag und Vahalla. Es hat was Gutes, dass dieses AC weniger wurde. :)

  • NOKRON N.O.W
    NOKRON N.O.WVor 3 Tage

    In erster Linie ist Assassines Creed eine interessante Leidensgeschichte eines im laufe der Zeit einem immer sympathischer werdenden Protagonisten. Mit dem man zusammen große unvorhersehbare Ereignisse in Epochen unserer Zeitgeschichte gegen den Kampf mit den Templern erleben kann. Wichtig ist hierbei das man das Gefühl vermittelt bekommt das einem der Protagonist wichtig ist und wenn er oder sie leidet, man selbst mit ihm bis zum Schluss mitleidet. Als auch für die Assassinen mächtige Artefakte der erste Zivilisationen (Isu) aus der Vergangenheit durch Menschen die mit verstorbenen Assassinen über ihren DNA Strang verwand sind zu finden. Also muss somit ein Protagonist nicht zwingend automatisch selbst ein Assassine gewesen sein. Aber dieser Aspekt sollte auch weiterhin beachtet werden und die Assassinen als auch Templer gehören somit immer zur Story dazu. Und ja, bestes Beispiel hierfür ist natürlich Ezio Auditore, als auch Desmond Miles.

  • Stacko95
    Stacko95Vor 4 Tage

    Ezio. Das war Assassins Creed

  • JUminator
    JUminatorVor 4 Tage

    mehr Meuchelmorde, weniger RPG-Elemente Und rettet Layla

  • Grunzer212
    Grunzer212Vor 4 Tage

    Um wirklich zu den Assassins zurück zu kommen hätten sie nach Japan geh'n solln, der Iga clan wo die Ninjas zuhause sind das wäre optimal gewesen.

  • Orjah Alef
    Orjah AlefVor 4 Tage

    Ich finde der name ist nicht das problem! (assassinen kredo kann alles bedeuten)

  • Miss Jules
    Miss JulesVor 4 Tage

    Assassins Creed ist für mich Ezio und Desmond 😜 alle Teile sind mega geil. Aber nix kommt an die Story von Ezio ran. ♥️

  • Michael Fricke
    Michael FrickeVor 5 Tage

    Mir fehlt schon der Templer/Assassinen-Konflikt, aber eigentlich spiele ich es, wegen der Spieldauer, alles zu finden und grösster Punkt ist wohl, dass ich es einfach, von Minute 1 an, spiele!

  • TheGreeny490
    TheGreeny490Vor 5 Tage

    Ja Assassins Creed ist gerade in einer Art spin off... Die letzten 3 Historien hätten wir aber Nie bekommen mit dem alten Gameplay. Und mit dem Ende von Walhalla sind story Freunde schon nicht mehr ganz im trocknen, dauert nur dahin zu kommen. Cassandra story mit dlc kann mit Ezio gut mit halten. Ob Ubisoft noch in der Lage ist Adventure Storys zu schreiben...fragwürdig

  • Leo U.
    Leo U.Vor 5 Tage

    Mit Altair und Ezio hatte ich die meisten Spielstunden (gefühlt). Das ist auch immer noch das wirkliche Assassin's Creed in meinen Augen. AC3 und Blackflag waren jedoch ein interessanter neuer Weg und Unity hatte wieder ein gutes Assassin's Creed feeling. Mir persönlich ging es dabei aber auch immer um das historische Setting (Auch wenn das nicht immer wirklich Akkurat war 🤷😂). Zudem war für mich Parkour und schleichen immer sehr wichtig und spaßig, obwohl mir der neue Kampf-Stiel in Valhalla auch gefällt, da dieser halt zu dem Wikinger Setting passt!

  • Delvorn Hellfire
    Delvorn HellfireVor 5 Tage

    Bei mir wars eindeutig Die Story ausserhalb. Ich meine natürlich stand das „Ingame“ im Vordergrund, aber die Moderne hatte alle miteinder verbunden und mir einen Grund gegeben überhauot in den Animus zu klettern. Seit Desmonds Tod ist das ganze Zeug so langweilig geworden. Finde jedoch, dass Vahalla seit Black Flag das erste gute Spiel der Reihe ist.

  • tikonito
    tikonitoVor 5 Tage

    Ich finde tatsächlich die historische Open World und historische Charaktere am Wichtigsten, die letzten Teile waren für mich ausgezeichnet. Unpopular opinion, ich weiß...

  • tikonito
    tikonitoVor 5 Tage

    Die Reihe bräuchte wohl einen neuen Namen, dann würde man sich auch trauen, komplette Wikinger-/Griechen-/Ägypterspiele ohne Layla usw zu machen. AC könnte es ja trotzdem geben, dann wieder mehr in Richtung Stealth, fantasyfrei und ohne Rollenspielelemente. Ich mag beide Varianten sehr, aber man sieht, wie sehr sie versuchen, alles unter einen Hut zu bringen.

  • Lukas H.
    Lukas H.Vor 7 Tage

    Historische Open World mit einer von mir aus seichten Assassinen-Templer Geschichte aber coolen Assassinen Moves wäre grandios. Die MOderne und auch der Isu Kram hat mich nie wirklich gejuckt und ich finds auch nciht notwendig (Mythologie würden sie sicherlich auch anders erklärt kriegen)

  • 7h. M13k
    7h. M13kVor 7 Tage

    Äddsio, der macht schonwidder nur was er will....

  • Lopa44
    Lopa44Vor 8 Tage

    Assassin‘s Creed ist ein überwiegend ein stealth Spiel in einer geschichtlichen Epoche. Ein Ereignis wie zB die Franz. Revolution aus einem anderen Blickwinkel zu erleben und dabei eine Story zu spielen, die aber nicht das historische beeinflusst - das macht AC aus.

  • Ernestine Karmann
    Ernestine KarmannVor 8 Tage

    Warum spielst du dann assassins creed überhaupt. Es gibt andere Spiele *dich. Kurz gesagt, so nicht

  • Nostraculpa meier
    Nostraculpa meierVor 9 Tage

    Ich persönlich störe mich nicht so an der Sache das es kein richtiges AC ist, ein schönes Wikinger Spiel ist auch so Super

  • der Wezerd
    der WezerdVor 9 Tage

    Ich habe nach Teil 4 aufgehört zu spielen. Das was wirklich wichtig wahr fehlt vollständig. Und zwar die Story um Desmond und Lucie.

  • D S
    D SVor 9 Tage

    far cry

  • MrLP3xp3rt DE
    MrLP3xp3rt DEVor 9 Tage

    Ubisoft vikings und fertig der name

  • SagieSmalls
    SagieSmallsVor 9 Tage

    Teil 1 bis 3 als zusammenhängender Remake für die next Gen wie PS5 usw. Das wäre doch erstmal was um Zeit zu sparen, Fans zusatisfien & danach wird die Gesinnung zurück gekommen sein ;D

  • paridae with a clue
    paridae with a clueVor 9 Tage

    Klare Antwort: Gutes erstes Spiel Kreieren. Bisschen Zeit für den zweiten Teil lassn. Dann "Marke" auslutschen, Hauptsache Asche! Klare Antwort 2: Was ist AC? Call oft Duty.

  • K Krueg
    K KruegVor 10 Tage

    Das Flair von AC 1, auf den Türmen von Akkon usw. Der Sound und die Kämpfe...all das war einfach super.

  • HizirAli
    HizirAliVor 10 Tage

    Ich hab den 1 Teil damals gespielt und danach noch Black Flag (glaube so hies es ) gespielt aber hat mich nie wirklich intressiert und bpock auf mehr gemacht ich brauche die reihe auf jeden fall nicht

  • N2xedMoney
    N2xedMoneyVor 10 Tage

    Assassinen, Templer, ein schleichender protagonist, ein geheimer Krieg welcher seit hunderten von Jahren andauert. Nicht so schwer eigentlich.

  • VB_3000
    VB_3000Vor 10 Tage

    Also meine Lieblings Teile sind black flag und syndicate weil es einfach simpel ist und du nicht ein bestimmtes level sein musst um einen gegner bekämpfen zu können

  • Max Hecker
    Max HeckerVor 11 Tage

    Ich spiele im Moment Origins, kann ich sehr weiterempfehlen

  • Dorwyn
    DorwynVor 11 Tage

    Mir war die Story auch immer das Wichtigste mit der ganzen Templer-Assassinem-Thematik. Auch die ganze Ezio Geschichte mit dem Rachemotiv und dem Kampf für Etwas Größeres der späteren Teile. Danach war es Edward mit seiner Eigennützigkeit und zuletzt in Syndicate mit dem Aufbau und "Management" seiner Bruderschaft. Origins und Odyssey hatten ein tolles Setting was für mich noch Grund genug war es zu spielen. Valhalla hat es für mich ein Stück weit ruiniert weil ich darin nichts mehr wiedererkenne was für mich einmal Assassins Creed war. Das Wikinger Setting ist zwar cool aber passt nicht in diese Marke, denn schließlich waren Wikinger stets auf den offenen Kampf aus und selten heimliche Mörder. Ich finde man hätte den Namen Assassins Creed begraben und etwas neues etablieren sollen, aber ich verstehe natürlich dass man den Namen benutzen will/muss um es zu vermarkten. Für mich hat sich AC jedenfalls erledigt bis es wieder mal in die richtige Richtung geht.

  • squall l
    squall lVor 11 Tage

    BRINGT EINFACH ALTAIR ZURÜCK!

  • Doc_T
    Doc_TVor 11 Tage

    Ich game AC seit stunde null mit Altair. Meiner Meinung nach hat ubisoft wirklich den Kompass verloren. Valhalla hat für mich persönlich nichts mehr mit AC zu tun! Was für mich ein richtiges AC ausmacht ist ein sneaky vorgehen in den missionen, wo man überlegt und verdeckt zuschlagen muss. Und nicht wie ein rambo Wikinger der alles niederwalzt. Das geht gaaaar nicht für AC👎!! Zweiter Punkt, als zeitepoche finde ich das Mittelalter schon passend. Bei valhalla hat man direkt gemerkt, dass es primär um die Kohle ging indem sie die Marke "AC" verkaufen, inhaltlich aber völlig versagt. Ein reboot muss her, undzwar back to the roots!!!

  • SuperDarkschadow
    SuperDarkschadowVor 11 Tage

    Gamz erlich Kingdom Hearts bekommt es doch auch hin mit logs die alte story den spielern zu vermitteln 😅

  • Angel Raziel
    Angel RazielVor 11 Tage

    Für mich: AC = Templer v.s. Assassinen. Hab alle Teile gekauft die letzten 2 aber nur angespielt viel zu groß und zu eintönig außerdem kommen zu der gleichen Zeit viel bessere Spiele und dann zocke ich eher die.

  • The Fish
    The FishVor 11 Tage

    Ein Spiel dass durch die Open World und die verschieden Zeiten machen am meisten Spaß

  • Steven Luzifer Belsebub
    Steven Luzifer BelsebubVor 11 Tage

    Ich finde mit der aktuellen Trilogie ist die Geschichte um die Isu und Templer auserzählt und das braucht es von mir aus nicht mehr. Auch den Gegenwartspart braucht es nicht mehr. Der ist einfach nur nervig. Von mir aus kann AC in Animus Visions oder so unbenannt werden und man erlebt über den Animus alle Möglichen Dinge in alten Epochen. Aber alles realistischer gehalten. Fantasy Zeug sollen die mit Gods & Monsters machen. Den Fantasymist und Soulslike Kampfsystem sollen sie AC raushalten. Das versaut die Settings komplett.

  • Sven S
    Sven SVor 11 Tage

    Für mich gehört definitiv der Konflikt zwischen Templern und Assassinen in den Fordergrund. Ich finde aber gerade den Part mit Desmond oder seiner Nachfolgerin echt spannend wie sie versuchen den Iso auf die Spur zu kommen und diverse Rätsel lösen. Die Szenen aus „der Realität „ verbinden meiner Meinung nach die Teile miteinander dadurch spielt es fast keine Rolle wo und in welcher Zeit sie Spielen solange es sich eben um die Assassinen dreht. Davon sollte es wenn es nach mir geht mehr Geben!

  • Player Error
    Player ErrorVor 11 Tage

    Fakt ist Geplant war nach dem 3.teil aufzuhören wo dann aber die Geldgier kam Machten sie weiter und haben seit da an auf die Qualität geschissen...Ubisoft muss einmal richtig aufs Maul fallen bis sie sich wieder Mühe geben

  • Player Error
    Player ErrorVor 11 Tage

    Valhalla ist einfach Nach der Zeit Langweilig habe 60 Stunden Und kann es kaum Noch motivierend Spielen weil es so oft einfach nur Abarbeiten ist und zu wenig Innovation drin ist

  • P
    PVor 12 Tage

    AC = Geschichtlicher Hintergrund und berühmte Persönlichkeiten der jeweiligen Epoche vor atemberaubender Kulisse, stealth gameplay und definitiv Parkour mit Assasinen vs Templer Konflikt. Die letzten 3 Teile waren mir zu rpg lastig und darum nur angezockt. Leider baut UBI Soft so geile Welten mit austauschbaren und sich immer wiederholenden Missionen.

  • Threns
    ThrensVor 12 Tage

    Wer allgemein von Ubisoft Spiele kauft hat sich verlaufen.

  • i34sti 1337
    i34sti 1337Vor 12 Tage

    Wenn ich Assassins Creed höre denke ich an Parkour eine Stadt und eine historisch-nahe gute Story, allerdings hatte Ubisoft immer Probleme die Spiele mit Inhalt zu füllen. Und der schärfste Kritikpunkt ist natürlich diese Synchronization der Welt, das hat einen nicht nur keinen Spaß gemacht es hat einen auch die Illusion geraubt.

  • Dragonpinscher GoD
    Dragonpinscher GoDVor 12 Tage

    Mir geht es wie in jeden Game darum das es Spaß macht nicht zwingend um den Inhalt.

  • MorsPugnator
    MorsPugnatorVor 12 Tage

    Es ist mir egal ob das spiel assasin creed man kann es silent spielen oder nicht die welt ist genial mein sehr viel freiheit die missionen und die interaktionen in der spieltwelt sind faszinierent gutes spiel nur weil es anders ist wie sonst wir mich das nicht davor abhalten das game zu loben es hat zwar nicht viel mit alten teilen zu tun aber würden sie immer nur das selbe machen hätten die leute auch irgendwann keinen bock mehr drauf weil die menschheite nunmal so ist man muss neue und andere elemente in spiele bringen weil leute sonst das interesse verlieren

  • Deku on YouTube er
    Deku on YouTube erVor 13 Tage

    Ich bin super zufrieden mit valhalla hab aber erts mit black flag angefangen

  • NewAge1990
    NewAge1990Vor 13 Tage

    wir befinden uns hier aber auch in einer kleinen AC Bubble! Die Gamestar Community ist zwar groß aber bestimmt kein Richtungsweiser für ein AC.(Ganz krass gesagt und ich spreche sicherlich nicht im Namen der gesamten Community) Aber wie in den ersten Minuten gesagt, verkaufen sich die neuen Teile trotz vielen Unkenrufen extrem gut und besser als die alten. Viele, wie mich eingeschlossen, wünschen sich sicherlich ein Reboot oder Remake etc. aber viele neuen Spieler können mit den Assassinen nichts anfangen und feiern einfach das gameplay und Welt. Versteh ich auch, finde ja selbst AC Valhalla recht gut. Gamestar hat auch nach meiner Meinung eine gewisse Ubisoft Müdigkeit entwickelt in ihrer Redaktion (behaupte ich jetzt ganz frech) und lässt das manchmal etwas an den Spielen durchblicken. (nicht böse gemeint, bitte nicht falsch verstehen) Wie geschrieben, solange Ubisoft mit den aktuellen AC Teilen gutes Geld verdient, werden Sie so gut wie nichts ändern. Bei dem Spiel geht es nach wie vor immer noch zum Großteil um Betriebswirtschaftliche Aspekte.

  • Professioneller Hartzer
    Professioneller HartzerVor 13 Tage

    Ich finde es auch dumm, dass Assasin' s creed immer brutaler wird. Klar ist ein Attentat brutal aber man muss ja nicht immer so viel Blut spritzen lassen.

  • Steffen Hartmann
    Steffen HartmannVor 14 Tage

    Hab den ersten Teil gespielt und irgend wann gemerkt das es immer das gleiche ist was man tut. Hab es noch in einer Videothek ausgliehen..

  • KevinDre
    KevinDreVor 14 Tage

    Ezio´s Teile waren die besten!

  • MJK 420
    MJK 420Vor 14 Tage

    Historisches Setting, eine geheime Bruderschaft, schleichen, Attentate (one hit kill) genau wie größere Schlachten, über Dächer springen, klettern, durch atemberaubende Städte und Landschaften reiten. Die Story der Gegenwart ist für mich mit Desmond gestorben. Kann zu Layla irgendwie keine Verbindung aufbauen 🤷🏼‍♀️

  • Dennis Achrem
    Dennis AchremVor 14 Tage

    Ich scheine zu den wenigen zu gehören, die Valhalla absolut lieben. Wahrscheinlich, weil ich die Spiele nicht untereinander vergleiche. Ein Spiel muss mich unterhalten, eine tolle Spielwelt bieten, viel spielerische Freiheit und eine Story, die mich zumindest soweit motiviert, mich auf sie einzulassen. Und genau das bietet mir Valhalla in bester Qualität. Und bei einem Open World solcher Ausmaße kenne ich wenige Spiele, die es schaffen, den Thrill durchgehend aufrecht zu halten. Ich mag die ruhige Gangart beim Spielen, erkunde sehr gerne in aller Ruhe tolle Orte, Landschaften, um mich dann wieder hier und da mal in etwas Action Stress zu stürzen. Oft gehe ich einfach nur irgendwo am Flussufer spazieren und genieße die wunderschöne Landschaft mit seinen Klöstern und Ruinen. Valhalla ist für mich definitiv eines der großartigsten Spiele momentan, und wenn man sich näher damit beschäftigt, was für unglaubliche Arbeit, Mühe, Liebe und Recherche vieler Menschen in diesem Spiel steckt, würde man auch nicht sagen, es wäre ein liebloses Produkt, herausgeworfen für den Massenmarkt. Ich denke, die größten Bemängelungen kommen immer nur von "eingefleischten Fans", aber denen kann man sowiso kaum alles recht machen. Ich halte es sowieso für schwer, ein Spiel zu bewerten, da jeder seine ganz individuellen Erwartungen daran hat. Und in meinem Fall sind alle Erwartungen bei Valhalla mehr als Erfüllt. Mit Ezio durch Venedig zu schleichen, war spannender und intensiver, aber das macht Valhalla für mich nicht schlechter, weil seine Qualitäten ganz woanders liegen. Und diese Qualitäten können für mich in einem Spiel genauso wichtig sein wie woanders die Intensität der Story und der Quests.

  • Nico Peemöller
    Nico PeemöllerVor 14 Tage

    6:35 kein Problem 😌

  • Frederic Horndasch
    Frederic HorndaschVor 14 Tage

    Am wichtigsten ist mir bei einem Assassin's Creed: eine glaubhafte historische Open World, eine gut geschriebene und mitreißende Story, ein interessantes historisches Setting, sowie glaubwürdige und sympathische Charaktere. Die Gegenwartsgeschichte war mir zumindest auch während der Desmond-Ära wichtig, und ich begrüße es durchaus, dass diese zumindest zuletzt wieder ein klein wenig ausgebaut wurde. Prinzipiell hat in meinen Augen eh Valhalla erstaunlich viel besser gemacht, als seine direkten Vorgänger. Nur der Kampf zwischen Assassinen und Templern sollte wieder stärker in den Mittelpunkt gerückt werden...ist ja auch schon eine ganze Weile her, dass man über ein komplettes AC-Game zuletzt einen richtigen Assassinen gespielt hat. Das war zuletzt im Grunde bei "Syndicate" der Fall. "Origins" zeigte die Entstehung des Ordens (wobei dieser erst zum Ende des Spiels tatsächlich gegründet wurde, und dort ja noch völlig anders hieß), "Odyssey" spielte Jahrhunderte vor der Gründung (weshalb ich dieses Setting immer schon im AC-Kontext recht sinnbefreit fand) und in "Valhalla" gibt es zwar Assassinen, mit denen man zusammen arbeitet, aber man ist ja selbst keiner. Ich persönlich finde es zudem recht unnötig, dass spätestens seit "Origins" so viel Fantasy-Elemente eingebunden wurden...auf mich wirkt es leider sehr hanebüchen. Nachdem die Spielreihe doch bis dahin immer vergleichsweise nah an der Realität blieb, und sogar so fiktive Dinge, wie eine Art "Schöpfung der Menschheit" immerhin relativ rational erklärte, finde ich es dann doch irgendwie eigenartig, gegen tote Pharaonen zu kämpfen, oder mit mythischen Gottheiten abzuhängen, und das Ganze dann mit irgendwelchen Drogentrips oder ähnlichem zu erklären.^^

  • Hasan Sisic
    Hasan SisicVor 14 Tage

    Valhalla hab ich noch nicht gespielt, bin noch immer mit Odyssey beschäftigt. Gefällt mir sehr gut. Genau so wie Origins. Was mir nicht so gefällt, ist dass bei den neuen Teilen einfach zu viele Nebenaufgaben ausschlaggebend fürs leveln sind. Dadurch verliere ich den Überblick für die Hauptstory. Und der Konflikt zwischen Assasinen und Templern ist kaum mehr spürbar. Kurz gesagt sind die neuen Spiele einfach zu groß.

  • Trev Oless
    Trev OlessVor 15 Tage

    ich verliere immer mehr das Interesse an der Marke Assassin's Creed und was mir mitlerweile am meisten aufstößt ist die Größe dieser Titel. Open World cool ? ja natürlich. Eine offene Welt zum erkunden und streunen ist natürlich immer toll aber muss sie zwangsläufig auch SO groß sein ? Irgendwann finde ich es einfach zu Groß vor allem wenn man jemand ist der gerne die Story durchspielt und aber parallel noch alles andere erforschen will ...das hat früher besser geklappt. Die Storys sind auch mit Sicherheit immer noch genau so toll wie früher aber aus welchem Grund war "Black Flag" das letzte Spiel bei dem mich die Story so gefesselt hat, dass ich jede Nebenquest ignoriert habe ? Bei den aktuellen Titeln hab ich es nicht geschafft auch nur bis zur Mitte des Spieles zu kommen und es lag auf keinen Fall daran, das ich die Settings uninteressant fände . Grade das antike Griechenland war für mich Kaufgrund genug ...trotzdem hat mich schon nach wenigen stunden nichts weiter an dem Spiel halten können . Ich für meinen Teil hoffe wieder auf ein Spiel mit einer schönen und trotzdem übersichtlichen Map und dafür einer Knackigen nicht so endlosen Geschichte. UND wahrscheinlich fände ich es auch ziemlich gut wenn der Kampf der Assassinen gegen die Templer wieder mehr Bedeutung erhalten würde ...oder Assassinen generell wieder erkennbar wären. Aber das ist nur meine Meinung und es ist ja offensichtlich das immer noch genug Leute diese Spiele so wie sie jetzt sind absolut feiern und das ist auch gut so, ich will es ja auch niemandem madig machen der es so gerne hat :D

  • Kettweasl
    KettweaslVor 15 Tage

    Ganz einfach: Kein Assassins Creed mehr verkaufen. Man hätte den Letzten Teil auch einfach Valhalla nennen und die Story von Assasins Creed unabhängig machen können. Dann hätte Ubisoft ein Wikinger-Spiel, bei dem sich keiner die "AC-Frage" stellen würde. Klar wären sie den Vorwürfen ausgesetzt, Valhalla sei zu nah an der Assassins Creed-Reihe, aber diese Vorwürfe bekommt Ubisoft ja sowieso mit ihren Kackspielen. Einfach mal ganz neue Spiele entwickeln. How about that?

  • 4YMGBEATS IDK
    4YMGBEATS IDKVor 15 Tage

    Assassins Creed 2100

  • Miss Moony Moony
    Miss Moony MoonyVor 15 Tage

    Definition von AC: Geschichte der ersten Zivilisation - Kampf zwischen Assassinen & Templer - historisches Open World. DAS ist für mich AC.

  • BOSTAN
    BOSTANVor 15 Tage

    Wer vikings geguckt hat liebt diesen assasin creed teil

  • Humpelmutz
    HumpelmutzVor 15 Tage

    Der Soundtrack von Jesper Kyd für AC2 hat damals maßgeblich zur Atmosphäre des Spiels beigetragen und gehört für mich bis heute zu den besten Videospielsoundtracks überhaupt. Auch der Soundtrack zu Unity ist großartig.

  • Diego Trück

    Diego Trück

    Vor 4 Stunden

    Ezios Family - vermutlich das beste Videspieltheme das wir je haben werden

  • Gesetzgebender
    GesetzgebenderVor 16 Tage

    Für mich war assassins creed immer ein tolles action-adventure in einem historischen setting. Und das verlässlich ein cooles historisches setting nach dem anderen mit einem stabilen gameplay gerüst für mich erlebbar wurde erfreut mich sehr. Natürlich ist es mir im grunde genommen egal ob ich assassins creed: Valhalla oder Ghost of tsushima spiele, die assassinen geschichte ist nur noch eine randerscheinung, aber genau das freut mich. So habe ich ein tolles Spiel als Pirat bekommen, ein tolles Spiel in dem ich ein Krieger im alten Ägypten war und ein tolles Spiel in dem ich ein griechischer halbgott war. Meine beiden Lieblingssettings Samurai und Wikinger wurden jetzt auch noch erfüllt. Für mich kann die Reihe gerne so weiter gehen, auch wenn für mich Assassins Creed 2 immer das beste bleiben wird.

  • Eric 🧝🧙🏻‍♂️
    Eric 🧝🧙🏻‍♂️Vor 16 Tage

    Ich finde die Richtung von Origins Odyssee und Valhalla genau richtig und finde die nachfolgenden spiele sollten in die gleiche Richtung gehen

  • Andre Quaaser
    Andre QuaaserVor 16 Tage

    Moin! Ich hatte gedacht das es ein waschechtes Vikinger Spiel ist. Jetzt nach 82h. habe keine Lust mehr noch eine Quest oder irgendwelche Mini Mission zu machen. Das Dorf braucht man auch nicht. Es hieß dass es wichtig ist um von dort aus zu plündern.

  • GTIBMX
    GTIBMXVor 16 Tage

    Warum nicht: Projekt Abstergo. Animus und so wie behalten aber nix mit assassin creed, und vllt ein easter egg von assassinen diesen Jahrhunderten was es spielt

  • Bananajoe Games
    Bananajoe GamesVor 16 Tage

    Die letzten drei Teile waren genial, mit dem Ursprung hat das zwar nichts mehr zu tun, dennoch ist es ja auf Dauer auch nervig, nur mit nem Kaputzenheini von Dach zu Dach zu springen. Den Animus kann man sich mittlerweile auch sparen, das nervt nur noch. Also ich bin mit dem zufrieden, was seit Origins geliefert wurde. Und wem die Welt und Nebenquests zu gross sind, der zockt halt nur die Hauptstory und hat auch 40-50 Stunden was zu tun, das passt schon. Nicht umsonst verkauft sich AC so gut👌

  • Alexander Wagner
    Alexander WagnerVor 16 Tage

    Assassins creed ist für mich der Kampf zwischen Assessinen und Templern. Das schleichen und Parkour System und das historische Setting. Die Modern day Story hat mich noch nie interessiert

  • Darknight
    DarknightVor 16 Tage

    Also ich kann mir die Teile seit Origin auch noch geben. Allerdings ist meiner Meinung nach das Größte Problem und deswegen finden die meisten auch das es kein AC mehr ist, und zwar das Gameplay. Klar du kannst immernoch schleichen und Klettern aber ich finde die neusten drei Treile sind mehr RPG als Parkour-Sneak. Und was mich bissel stört ist das Realitätsthema quasi. Mich hat am meisten immer die Epoche bei den Spielen fasziniert. Das alles Geschichtlich zumindest nah an der Zukunft war und die ganzen Echten Charaktere wie ein Blackbeard aus Black Flag oder ein Darwin aus Syndicate. Und wie hier schon jemand gescchrieben hat früher hat Ubisoft die Armbrust raus genommen weil die in echt erst 200 Jahre später erfunden wurde. Heute reitet man auf seinem Einhorn Regenbogen Kamel druch die Wüste.

  • yanni
    yanniVor 16 Tage

    Assassin's creed ist für mich, wie der Name bereits hergibt, das kredo der Assassinen. Den Frieden und Freiheit zu wahren und alle daran zu hindern, die dies nicht akzeptieren. Dinge wie die versteckte Klinge, Kapuze oder vieles andere sind für mich bloß Wiedererkennungsmerkmale.

  • Bxnjx 18
    Bxnjx 18Vor 16 Tage

    Ich vermisse Desmond😔

  • Bxnjx 18
    Bxnjx 18Vor 16 Tage

    Keine Story, ödes hin und her rennen für unnötige Belohnungen, die Handlung zieht sich unendlich lang... Schleichen ist quasi nicht mehr vorhanden... Sehr bedauernswerte Entwicklung

  • Bxnjx 18
    Bxnjx 18Vor 16 Tage

    Wo sind eig die Templer hin verschwunden?

  • MiaSanMia
    MiaSanMiaVor 16 Tage

    mir ist es zum Beispiel wichtig,das das Spiel wieder zu den Wurzeln zurück kehrt,sprich zu den Assassinen,wo auch mehr Missionen wieder dabei sind wo man sich anschleichen muss und Attentate ausführt, und nicht diese Massenklopperei wie in Valhalla,das hat für mich nicht mehr viel mit Assassin´s Creed zu tun,da finde ich die Raubzüge völlig daneben,in Odyssee fand ich das garnicht schlecht umgesetzt,dort musste man Festungen im Alleingang bewältigen,hat einen Gegner nach dem anderen ausgeschalten durch versteckte Angriffe und kam dadurch zum Ziel (und dort gab es wesentlich mehr Gegner) in Vallhalla zum Beispiel ist man durch solch ein Lager ratzfatz durch..4 Gegner weggehauen,und fertig ist die Sache

  • MegaLehrerschreck
    MegaLehrerschreckVor 16 Tage

    Wenn ubi Schlau ist Packen sie nen neutralen Namen vor das Creed. Englisch für Glaubensbekenntnis laut Google... Dann geht es grundsätzlich nur noch darum das irgendwelche Orden, und Historischen Kulte im Spiel Vorkommen aber alle wissen woher das game kommt 🤷🏻‍♂️

  • Zavida
    ZavidaVor 16 Tage

    Können ja in einer alternativen Realität spielen, in der Desmond die andere Entscheidung in 3 getroffen hat und die Welt neu aufgebaut wurde. Dann spielt man eine 'neue' Weltgeschichte nach und ist nicht so gezwungen realitätsnah zu sein. Der Assassinen-Kult kann dann zum neuen 'Bösen' unter Jesus Desmond werden und von einer neuen dritten Fraktion bekämpft werden die man spielt. Das verbindet man dann mit ein paar neuen Rollenspiel-Elementen (Intrige) und Schleichaspekten.

Nächster